Firevall

FireVall – Volunteering Firefighting for All

FireVall – Austausch von Good-Practice-Beispielen in Bezug auf Freiwillige Feuerwehren in verschiedenen Ländern Europas

Um die Ausrückedauer im Brandfall oder bei anderen Ereignissen zu verringern und damit die Zahl der Todesfälle und Verletzten zu minimieren, sind viele europäische Länder von Freiwilligen Feuerwehren abhängig. Sie haben vor allem für ländliche Regionen eine besondere Bedeutung, aber gerade dort sinkt die Zahl der Personen, die sich in einer Freiwilligen Feuerwehr engagieren wollen. Daher ist das Ziel des FireVall-Projektes diesem Trend entgegenzuwirken und Good-Practice-Beispiele unter Freiwilliger Feuerwehren in Europa auszutauschen. Die Good-Practice-Beispiele konzentrieren sich nicht nur auf Rekrutierungsstrategien in den verschiedenen Ländern, sondern schließen beispielsweise auch Organisation und Finanzierung Freiwilliger Feuerwehr ein.

Einige Länder wie Deutschland haben eine jahrelange Tradition Freiwilliger Feuerwehr. In anderen Ländern wie Bulgarien gewannen Freiwillige Feuerwehren erst in den letzten Jahren an Bedeutung. Darüber hinaus ist die Organisation Freiwilliger Feuerwehr von Land zu Land sehr unterschiedlich. Daher können die Partner sehr viel voneinander und ihren Erfahrungen lernen und damit die Effektivität und Qualität ihrer Arbeit verbessern. Die Partnerschaft besteht aus 7 Partnern aus 6 Ländern, die über umfangreiches Wissen zum Training Freiwilliger Feuerwehrleute und die Organisation und Finanzierung Freiwilliger Feuerwehr in ihrem Land verfügen. Der Antragsteller Gemeinde Kabelsketal verfügt über 6 Ortsfeuerwehren im Territorium der Gemeinde und wird vom zweiten deutschen Partner Wisamar unterstützt. Der dänische und der kroatische Partner repräsentieren jeweils eine Feuerwehr mit freiwilligen Feuerwehrleuten und bei dem estnischen Partner handelt es sich um eine Freiwillige Feuerwehr. Der ungarische und der bulgarische Partner sind Organisationen, die die regionale Entwicklung fördern und eng mit Gemeinden und ihren Freiwilligen Feuerwehren zusammenarbeiten.


Der Austausch konzentriert sich auf die folgenden relevanten Fragen:

  • Wie gewinnen Freiwillige Feuerwehren neue/ ausreichend Mitglieder, motivieren und halten diese?
  • Wie ist die öffentliche Wahrnehmung und Bedeutung Freiwilliger Feuerwehr in den Partnerländern?
  • Wie sehen die rechtlichen Rahmenbedingungen für Freiwillige Feuerwehr in den Partnerländern aus?
  • Wie sind Freiwillige Feuerwehren organisiert und wie werden sie finanziert?
  • Wie sehen Ausbildung/ Training/ Qualifizierung Freiwilliger Feuerwehr aus?


Im Ergebnis werden die Good-Practice-Beispiele, welche die vorhergehenden Fragen beantworten, gesammelt und während der 5 transnationalen Treffen diskutiert. Nach den Treffen werden die relevanten Good-Practice-Beispiele mit den lokalen Teams der Freiwilligen Feuerwehren diskutiert und hinsichtlich ihrer Nutzbarkeit und Anpassungsfähigkeit an den lokalen Kontext ausgewertet. Unter Berücksichtigung des Feedbacks werden die Good-Practice-Beispiele zusammengefasst, in die Sprachen der Partner (DE, BG, DK, HU, HR und EE) übersetzt und auf der Projektwebseite veröffentlicht.

Die Projektergebnisse werden auch nach Projektende frei verfügbar sein. Freiwillige Feuerwehren aus Ländern, die nicht direkt in dieses Projekt involviert sind, könnten daran interessiert sein ebenfalls ihr eigenes System oder Good-Practice-Beispiele auf der Projektwebseite zu beschreiben. Außerdem können die Erfahrungen aus diesem Projekt neue Kooperationen zwischen Freiwilligen Feuerwehren anstoßen und auch als nützlicher Beitrag für andere Projekte dienen.

 

FireVall – Volunteering Firefighting for All

Förderprogramm: Erasmus+ KA2
Projektnummer: 2017-1-DE02-KA204-004145
Themenbereich: Erwachsenenbildung
Projektzeitraum: 2017 – 2019
Webseite zum Projekt: www.firevall.eu
Facebook: @Firevall
Projektpartner:

  • Gemeinde Kabelsketal, Deutschland
  • Frederiksborg Fire & Rescue Service, Dänemark
  • Vatrogasna zajednica Grada Zagreba, Kroatien
  • Mittetulundusühing Misso vabatahtlikud, Estland
  • Devetaki Plateau Association, Bulgarien
  • Innova Észak-Alföld Regionális Fejlesztési és Innovációs Ügynökség Nonprofit Kft. (Innova Észak-Alföld Regional Development and Innovation Agency Nonprofit Ltd.), Ungarn
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.