EU-ROADMAP – Geflüchtete und Orientierung, Einstufung, Methoden, Aktivitäten und Teilhabe

Veröffentlicht am

EU-ROADMAP

Das Projekt EU-ROADMAP – Refugees and Orientation, Assessment Desk, Methodologies, Activities and Participation (EU-ROADMAP – Geflüchtete und Orientierung, Einstufung, Methoden, Aktivitäten und Teilhabe) wurde von der Europäischen Kommission, GD Migration und Inneres, im Rahmen von AMIF (Asyl, Migration and Integration Fund) genehmigt.

Das zweijährige Projekt dauert vom 1. Januar 2017 bis zum 31. Dezember 2018.

Der Projektträger ist Cooperativa Sociale Il Cenacolo (IT) und die Partner sind:

Formazione CO&SO Network (IT)
Comune di Firenze (IT)
Bridges Programmes (UK)
Jugend Am Werk Steiermark (AT)
Wisamar Bildungsgesellschaft (DE)
ARSIS-Association for the Social Support of Youth (GR)


Hintergrund und Ziele

Die Europäische Agenda für Migration besagt eindeutig, dass Europa für Migrantinnen/Migranten, Asylwerberinnen/Asylwerber und Schutzbedürftigen nach internationalem Recht ein sicherer Hafen ist. Die Mitgliedstaaten, die EU-Institutionen, internationale Organisationen und Organisationen des Dritten Sektors sowie lokale Behörden müssen zusammenarbeiten, um eine gemeinsame europäische Migrationspolitik umzusetzen.

Mit der Veröffentlichung der EU-Agenda für Drittstaatenangehörige im Jahr 2011 definierte die Kommission Integration als dynamischen, langfristigen Prozess, der von den verschiedensten Akteurinnen/Akteuren in unterschiedlichen Bereichen der Politik und auf verschiedenen Ebenen Anstrengungen erfordert.

Das Projekt EU-ROADMAP richtet seine Aufmerksamkeit auf eine Erleichterung des Zugangs zu Arbeit und eine Unterstützung der Integration am Arbeitsplatz von Migrantinnen/Migranten durch die Umsetzung konkreter Initiativen und durch den Austausch von Erfahrungen unter Einbeziehung von Arbeitgeberinnen/Arbeitgebern.

Unser Hauptziel ist die Entwicklung von Maßnahmen und Instrumenten im Rahmen einer gemeinsamen Methodik, was zu einem gemeinsamen europäischen Ansatz in Bezug auf das Thema Zugang zu Arbeit für Migrantinnen/Migranten, Asylwerberinnen/Asylwerber und Schutzbedürftigen nach internationalem Recht führen soll.
Aktivitäten

Die Maßnahmen und Produkte basieren auf Projekten, die von den Partnern bereits umgesetzt wurden und als Best Practices gelten.


Guidance Desk

Wir bieten eine zentrale Stelle, an der Sie Informationen und auch Beratung zu lokalen Arbeits- und Ausbildungsmöglichkeiten bekommen. Wir unterstützen Sie bei der aktiven Suche nach einer Stelle.

Wir sind für Sie da

Ein professioneller Berater, der Sie auf dem Weg ins Arbeitsleben begleitet.

WAS BIETEN WIR KONKRET?

  • Unterstützung bei der beruflichen Orientierung und der Jobsuche
  • Kompetenzerfassung
  • Hilfe beim Schreiben Ihres Lebenslaufes
  • Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch
  • Workshops zu den Themen aktive Stellensuche und europäische Bürgerschaft
  • Einblicke in die Berufsausbildung in relevanten Arbeitsbereichen und Deutschkurse für den Beruf
  • Möglichkeiten zum Job-Shadowing
  • Information und Beratung über Selbstständigkeit
  • Infotage und andere Möglichkeiten zum Kennenlernen lokaler Unternehmen

An wen richten sich unsere Angebote?

An Sie! Wenn Sie Auslander mit Arbeitsmarkzugang sind.


Adresse

Wisamar Sprachschule | Lutherstr. 11a | 04315 Leipzig

E-mail: sprachschule@wisamar.de

Telefon: 0341 67 965 523

Öffnungszeiten

Dienstag & Freitag: 10:00 bis 13:00 Uhr
Mittwoch & Donnerstag: 12:30 bis 15:30 Uhr


Geplante Workshops in 2017-2018:

12. Oktober 2017 –  Workshop aktive Jobsuche (8:30 – 16:30 Uhr) Adresse: Heinrichstr. 5-7

5. Dezember 2017 – Workshop aktive Jobsuche (8:30 – 16:30 Uhr) Adresse: Heinrichstr. 5-7  

8. März 2018 – Workshop aktive Jobsuche (8:30 – 16:30 Uhr) Adresse: Heinrichstr. 5-7

Alle Workshops sind für die Teilnehmer kostenlos.

 

Anmeldung zum Workshop